01.06.2015

Brain Food - Nahrung für das Gehirn

Essen für mehr Intelligenz: besser lernen durch richtige Ernährung

 

Nahrung fürs Gehirn – das gibt es wirklich. „Der Mensch ist, was er isst“. Genauso wie man sich mit der richtigen Ernährung vor der Entstehung von ernährungsbedingten Krankheiten schützen kann, kann man das persönliche Wohlbefinden, aber auch die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit beeinflussen.

Das heißt: für größere Motivation, ein gutes Gedächtnis, bessere Konzentration und logisches Denken, höhere Stressresistenz sollte man  sein Gehirn mit den richtigen Nährstoffen versorgen. Lebensmittel mit den richtigen Nährstoffen für das Gehirn heißen auf neudeutsch „Brainfood“.

  • Alle Früchte, die eine leuchtende Farbe haben, wirken sich positiv auf die Leistungsfähigkeit aus
  • Zitrusfrüchte: wirken sich positiv auf die Leistungsfähigkeit des Gehirns aus
  • Avocados : verbessern durch den hohen Gehalt von einfach-ungesättigten Fettsäuren die Durchblutung des Gehirns
  • Heidelbeeren sind bekannt für ihren positiven Einfluss auf die motorischen Fähigkeiten
  • Erdbeeren: Flavonoide wirken positiv auf die Erinnerungsfähigkeit
  • Banane: sorgt durch Tryptophan für gute Laune
  • Apfel: mit seinen wichtigen B-Vitaminen, Provitamin A, Vitamin C und E schützt er das Gehirn vor schädlichen Radikalen. Lycopin stärkt die Reaktions- und Konzentrationsfähigkeit.
  • Dunkle Beeren: der dunkle Farbstoff Anthocyane ist ein starkes Antioxidans.  Dazu gehören Heidelbeeren, Holunderbeeren, Schwarze Johannisbeeren